Zahlen & Fakten: 174.915

Bei der Aktion Rückenwirbel haben bundesweit bisher mitgemacht:

 

                                       174.915  Grundschüler 

 

 


Landkreis Cham

Grußwort für die Aktion Rückenwirbel von Schulrätin Gerda Bräuer

Auftaktveranstaltung „Aktion Rückenwirbel“ GS Cham Mittwoch, 25.11.2009, 09:45 Uhr

 

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeister Bucher,

sehr geehrte Herr Wittmann,

sehr geehrte Frau Weber von der Sparkasse,

sehr geehrte Frau Weber,

sehr geehrte Rektorinnen und Rektoren der Aktion-Rückenwirbel-Schulen

sehr geehrter Herr Rektor Wiesenreiter,

sehr geehrte Frau Konrektorin Lommer,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

und nicht zuletzt: liebe Schülerinnen und Schüler!

 

 

 

Zuerst möchte ich meiner Freude darüber Ausdruck verleihen, dass

wir uns heute hier in der Turnhalle der Chamer Grundschule zur Auftaktveranstaltung „Aktion Rückenwirbel“ eingefunden haben.

 

Denn heute beginnt für 5 Grundschulen, für 1300 Kinder im Landkreis Cham, ein Projekt, das unseren Blick auf einen sehr wichtigen Bestandteil unseres Köpers richtet und zwar auf die Wirbelsäule,

auf den Stützapparat des Körpers, der uns die „aufrechte Haltung“,

die typisch menschliche Haltung, erlaubt,

der es uns ermöglicht, aufrecht zu stehen, aufrecht zu gehen und zu laufen, uns zu drehen und zu bücken.

 

Dass diese Stütze, die Wirbelsäule, die zeitlebens für uns Menschen die große Aufgabe der Haltung des Körpers übernimmt,

gestärkt und gesund erhalten werden muss, ist für jeden von uns einleuchtend.

Der Rücken, die Wirbelsäule kann diese außerordentlich wichtige Aufgabe für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden aber nur leisten, wenn wir auf Bewegung, sei sie nun gezielt ausgeführt oder unwillkürlich erfolgt, großen Wert legen.

 

Evtl. Veranschaulichung mit einer Marionette

Unsere Wirbelsäule hängt an Bändern und Sehnen wie diese Marionette an ihren Fäden. Sie kann sich nur bewegen, wenn der Marionettenspieler die Fäden in Bewegung bringt. Für deine Wirbelsäule bist du der Marionettenspieler. Viel Bewegung gibt deiner Wirbelsäule „Kraft und Beweglichkeit“.

Daher ist es von enormer Bedeutung, liebe Kinder, dass ihr eure Wirbelsäule kräftigt, auf sie achtet und behutsam mit ihr umgeht.

D.h. ihr müsst lernen, eure Wirbelsäule zu spüren und ihr mit Bewegung „Kraft“ geben, damit sie Ihre große Aufgabe jetzt und in Zukunft übernehmen kann.

Dieses Vorhaben hat sich die Aktion Rückenwirbel zur Aufgabe gemacht.

 

Vier einfache, kurze Übungen, angeleitet durch Frau Weber, eine Physiotherapeutin, die ritualartig in den Unterricht einfließen, rücken die Wirbelsäule in den Mittelpunkt. Sie möglichen es den Kindern, Körpererfahrungen zu machen, die zu einem bewussteren Haltungsgefühl und zu einer intensiveren Körperwahrnehmung führen.

Sie erleben in diesen Minuten der Bewegung das Gefühl aktiver und passiver körperlicher und geistiger Entspannung, die ein wichtiges Element im Hinblick auf die Entwicklung von Körperbewusstsein und körperlichen Wohlbefindens ist.

 

Und hier gilt mein herzlicher Dank, auch im Namen des Staatlichen  Schulamtes im Landkreis Cham, im Besonderen der Sparkasse Cham.

Sie ermöglicht 1300 Kindern im Landkreis eine Anleitung in Bewe-gungsabläufe, die, konsequent ausgeführt, die Kinderwirbelsäulen trainiert, damit sie sich gesund, stark und bewegungsfähig entwickeln kann.

 

Ihnen Herr Wittmann, als Vertreter der Sparkasse vielen Dank für dieses Projekt „Aktion Rückenwirbel“!

 

Gerade für unsere Kinder, die in einer zunehmend bewegungsarmen Umwelt aufwachsen, wird das Haltungssystem unseres Körpers durch mangelnde Bewegung zu wenig beansprucht. Daraus resultieren vermehrt Haltungsschwächen und Haltungsschäden bereits im Grundschulalter.

 

Konzepte wie „Bewegte Grundschule“ und die letztes Jahr ins Leben gerufene neue Initiative „Voll in Form“ verweisen darauf, dass Bewegung in der Schule, vor allem in der Grundschule eine größere Rolle spielen muss.

Denn unsere Kinder kommen im Verlauf eines Tages meist nicht mehr auf das Bewegungspensum, das notwendig ist, um sich gesund zu entwickeln.

 

„Kinder brauchen Bewegung, sie sind keine ‚Sitzenbleiber’“.

Dieser Satz aus der Literatur verweist darauf, dass Bewegung in der Schule notwendig ist für die Förderung von Gesundheit und der gesamten Entwicklung der Kinder.

Darüber hinaus werden der Bewegung vielfältige weitere Effekte zugesprochen wie

Steigerung der Lern- und Leistungsfähigkeit und

der Vorteil der Rhythmisierung - eines kontinuierlichen Wechsels von Statik und Dynamik.

D.h. körperliche Tätigkeiten haben neben der Steigerung der Bewegungskoordination und Haltungsleistungsfähigkeit auch einen förderlichen Einfluss auf Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit,

ja sogar auf die soziale Kompetenz,

auf Selbstständigkeit und

eine positive aktuelle Befindlichkeit.

 

Der Lehrplan der Grundschule von 2000 weist in den Grundlagen und Leitlinien sowie in den fächerübergreifenden Erziehungsaufgaben die Gesundheitserziehung und Gesundheitsförderung als wichtige Intention aus. Er stellt in diesem Zusammenhang einen eindeutigen Bezug zu den Zielen und Inhalten der Rückenschule her.

 

Die „Aktion Rückenwirbel“ unterstützt somit unser Ziel der Gesundheitserziehung und Förderung unserer Kinder und rückt die Rückenschul-Regel Nr. 1 in den Vordergrund, die lautet:

Du sollst dich bewegen!

Bewegungen jeglicher Art, sei es im Klassenzimmer, in der Turnhalle oder auf dem Sportplatz sind dazu geeignet, Motivation zu lebenslangem Sporttreiben auszulösen und haben nicht nur im Rahmen des Rückenschulkonzepts Gültigkeit für die Gesundheitserziehung unserer Kinder.

 

Die „Aktion Rückenwirbel“ macht Lehrer und Schüler wieder darauf aufmerksam, dass Bewegung die erste, elementarste Ausdrucksform des Menschen ist, die einen entscheidenden Einfluss auf andere Entwicklungsbereiche hat.

Die Aktion Rückenwirbel nimmt sich dabei speziell der „Haltung“ unserer Kinder in körperlicher und zweitrangig auch in kognitiver und emotionaler Hinsicht an.

 

Lassen Sie mich mit einem Satz aus der „bewegten Schule“ schließen:

 

„Wir können nicht nur den Kopf in die Schule schicken,

es kommt immer das ganze Kind.“

 

Diese wichtige Einsicht wird durch die „Aktion Rückenwirbel“ gestützt.

 

Aktion Rückenwirbel in Grundschulen

Der Verein Aktion Rückenwirbel e.V. führt mit Unterstützung der Sparlasse im Landkreis Cham in Grundschulen im Landkreis Cham Aufklärungsaktionen durch um Kindern und Jugendlichen eine tägliche Rückenprävention nahe zu bringen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Bundesgeschäftsstelle der Aktion Rückenwirbel unter Telefon (08022) 82556,  info@aktion-ruekenwirbel.de.

FachPartner

Im Bereich Gesundheit tätige Fachkräfte Unternehmen, Betriebe, Geschäfte wie Apotheken, Ärzte, Physiotherapeuten, Sanitätshäuser, Krankenpflege u.v.a. sind als FachPartner der Aktion Rückenwirbel im Landkreis Cham herzlich willkommen. Weitere Informationen gerne unter info@aktion-rueckenwirbel.de

 

 



Sponsoren